Zum Inhalt wechseln
  Suchen Drucken  |
Verschachtelte Portlets Verschachtelte Portlets
Webcontent-Anzeige Webcontent-Anzeige

News / Medien

Asset Publisher Asset Publisher
Zurück

Schlussbericht D‘REGION vom 29. Mai 2018

Die BUGA 2018 begeisterte Jung und Alt

Die 10. Burgdorfer Gewerbeausstellung war so gross wie noch nie.

Beatrix Rechner, die die Burgdorfer Gewerbeausstellung dieses Jahr schon zum vierten Mal als OK-Präsidentin organisierte, eröffnete am vergangenen Donnerstag die zehnte Ausgabe der BUGA. Und was für eine BUGA es geworden ist: mit 133 Ausstellern auf 3112 m² war die Gewerbeausstellung 2018 in Burgdorf so gross wie noch nie. Zur letzten BUGA im Jahr 2013 waren im Vergleich 117 Aussteller auf einer Fläche von 2500 m² vertreten. Für Beatrix Rechner war klar, dass der diesjährige Leitspruch «BUGA begeischteret» «nicht nur Slogan, sondern auch Inhalt» sei, und zwar «von Anfang an», denn das Ergebnis der diesjährigen BUGA sei schlicht und ergreifend begeisternd.

Ein Highlight zur Eröffnung

Dass die BUGA 2018 auch wirklich von Anfang an begeistert, wurde den anwesenden Ausstellern und
Gästen an der Eröffnungsfeier schnell klar. So wurde dieses Jahr auf einen Gastredner verzichtet und stattdessen ein neuer Weg eingeschlagen. «D Schnouzfäuer », bestehend aus den beiden Burgdorfern Remo Zumstein und Michael Kuster, eröffneten die BUGA 2018 mit einem Wirbelsturm aus Worten und Wortspielen mit ihrer Mischung aus Poetry-Slam und Musik. Den Höhepunkt bildete das Gedicht «Ein BUGA-Protokoll mit 133 Akteuren», welches speziell für die aktuelle BUGA geschrieben wurde und alle Aussteller der Gewerbeausstellung berücksichtigte. Einige wurden direkt genannt, andere waren in gelungenen Wortspielen versteckt. So fand es Remo Zumstein etwa besonders schade, «dass kei Schiffswärft usstellt ar BUGA. D Qualität vo de Schiff  gseht me nämlich scho am Bug a.»

Das Publikum amüsierte sich sichtlich über die zahlreichen Witze und Wortspiele. Remo Zumstein erklärte zu seinem BUGA-Gedicht, dass er dafür wohl rund drei intensive Nachmittage gebraucht habe. «Man hat mir gesagt, ich hätte rund zwei bis drei Minuten Zeit, etwas zur BUGA zu sagen, aber wie soll man sich da entscheiden», sagte der Vize-Schweizermeister im Poetry-Slam von 2017. Schliesslich hat er gar keine Auswahl getroffen und hat einfach alles, was es an der BUGA zu sehen gibt, verarbeitet.

Attraktive Unterhaltung

Aber auch wer nicht an der gelungenen Eröffnungsfeier teilnehmen konnte, durfte sich an den folgenden drei Tagen an der BUGA begeistern lassen. Zahlreiche Aussteller lockten nicht nur mit spannenden Informationen und Sonderangeboten, sondern hatten an ihren Ständen auch spannende Spiele und abwechslungsreiche Wettbewerbe aufgebaut, welche von den Besuchern auch rege genutzt wurden.
So konnte man etwa auf einer Carrera-Rennbahn um die Wette fahren, mit einer ferngesteuerten Müllabfuhr fahren, mit einem Minibagger in der Erde wühlen, bei einem Geschicklichkeitsspiel einem Weg durch den Urwald folgen, mit Darts auf eine überdimensional grosse Zielscheibe werfen und vieles mehr. Auch auf der Murri-Tschanz-Bühne im Zentrum der Ausstellung blieb es immer spannend. Zahlreiche Bands wie die Harmoniemusik der Stadt Burgdorf, die Young Brassers Oberburg, die Stadtmusik Burgdorf, die Steelband Notabene und viele weitere unterhielten die Besucher der Messe bestens.

Am Samstagnachmittag lud Kraftakt Group Fitness ausserdem mit einem Fitnessprogramm zum Mitmachen ein. Ein absolutes Highlight war die Einsatzübung der Blaulichtorganisationen Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst, welche am Samstag- und Sonntagnachmittag eindrücklich eine Rettungsaktion an einem verunfallten Auto darstellten. Eine grosse Besuchermenge beobachtete, wie die verschiedenen Organisationen koordiniert zusammenarbeiteten und eine verletzte Person aus einem Fahrzeug befreien konnten. Auch eine Taekwon-Do-Vorstellung zog zahlreiche interessierte Besucherinnen und Besucher in ihren Bann. Besonders an die jüngeren Zuschauerinnen und Zuschauer richteten sich die beiden Zaubershows am Sonntag, welche ebenfalls zahlreich besucht und grosszügig beklatscht wurden.

Kulinarische Verwöhnung

Neben den Restaurants wie «Zum Koch» mit seinen leckeren Burgern, die «Chäs Hütte» mit allerlei festem und geschmolzenem Käse, der Falken Brasserie & Pub, Chrigu’s Beckerstube und der Festwirtschaft «Zur gelben Ente» boten auch allerlei Aussteller Leckereien an. So gab es unter anderem einen grünen Schokoladenbrunnen, selbstgemachte Waffeln mit einer grossen Auswahl an Beilagen, Popcorn oder per Laser personalisierte Äpfel. Hungrig verliess sicher niemand die BUGA. Beatrix Rechner hat sicher nicht zu viel versprochen, als sie gesagt hat, dass die Besucher eine BUGA sehen, die «begeischtere!». Die diesjährige Messe wird Ausstellern und Besuchern sicherlich in bester Erinnerung bleiben.

Bericht D‘REGION vom 29. Mai 2018


Webcontent-Anzeige Webcontent-Anzeige

Sponsor werden!

Werden Sie Sponsor der BUGA 2018.
Für weitere Informationen wenden Sie sich
bitte an die Präsidentin Beatrix Rechner.